The Big Pink “Future This” – Album der Woche

von Robin [HearDis!] am 23.01.2012 in Music

Das brittische Electro-Pop Duo The Big Pink veröffentlicht mit “Future This” endlich sein zweites Album, nach dem mittlerweile drei Jahre altem “A Brief History of Love”. Seit ihrer ersten Single “Too Young to Love” sind die beiden abonniert auf stimmungsvolle, oft tief in die 1980er Trickkiste greifende Pop-Hymnen, die aber erst auf ihrem neuesten Werk zur Perfektion reifen. Haben sie ihren Sound früher noch mit anbiedernden Dance-Elementen angereichert, beschränken sie sich mittlerweile einfach nur darauf, schöne Pop-Songs zu schreiben. Und das mit großem Erfolg.

Clap Rules “Golden Hands” – Album der Woche

von Robin [HearDis!] am 12.08.2011 in Music

Italo-Disco strikes once again – und dieses Mal ist es auch wirklich Italo-Disco from Disco Italy. Die drei Produzenten hinter Clap Rules sind alte Hasen des Disco Revivals, genau so wie das Label Bear Funk, welches nun das Debütalbum “Golden Hands” der drei veröffentlicht. Das Namedropping macht zwar klar, was einen hier erwartet, aber um auf Nummer Sicher zu gehen fasse ich noch ein Mal zusammen: Abgespacede Synths, abgefunkte Basslines, verspulte Melodien und verdammt tanzbare Grooves.

Motor City Drum Ensemble “DJ-Kicks” – Album der Woche

von Robin [HearDis!] am 17.06.2011 in Music

Mit den Chefbloggern im Urlaub kann ich hier ja eine echte One-Man-Show abziehen und eure ungeteilte Aufmerksamkeit genießen. Heute also das dritte “Album der Woche” in Folge.

Die DJ-Kicks Reihe stellt so etwas wie den Ritterschlag für einen DJ dar – und wenn eine DJ-Kicks auch gleich die erste Mix-CD ist, die man veröffentlicht, kann man zu Recht stolz auf sich sein. Man kann aber auch dann stolz auf sich sein, wenn die ersten Platten eines der aktuell besten deutschen House-Produzenten auf dem eigenen Label veröffentlicht worden sind. Aber zurück zum Mix: dieser ist eine angenehm eklektische Angelegenheit, die einerseits Danilos musikalische Vorlieben widerspiegelt, andererseits aber auch gut als Warm-Up Programm im eigenen Wohnzimmer funktioniert. Must have, ist ja klar.

Arctic Monkeys “Suck It And See” – Album der Woche

von Robin [HearDis!] am 10.06.2011 in Music

Mit “I Bet You Look Good On The Dancefloor” haben die Arctic Monkeys irgendwann eigentlich nur noch genervt, doch ihr mittlerweile viertes Album “Suck It And See” weiß wieder zu gefallen. Weniger auf den Dancefloor ausgerichtet überzeugt es mit viel Atmosphäre durch dezente Prog-Rock anleihen. Mit diesem wikommenen Psychedelic-Schwenk, der ihre Entwicklung seit “Humbug” logisch fortsetzt, erinnern sie mich an meine persönlichen Helden des Brit-Rock, The Coral – und das ist auf jeden Fall etwas Gutes.

SebastiAn “Total” – Album der Woche

von Robin [HearDis!] am 03.06.2011 in Music

Der Sound von Ed Banger macht sich ja schon seit Jahren breit in den Clubs, und die meisten seiner Vertreter haben es auch schon längst geschafft, Alben zu veröffentlichen. SebastiAn aber hat sich bis jetzt Zeit gelassen, und so mag sich “Total” vielleicht überholt anhören, ergibt aber als eine Art Best of SebastiAn dann doch wieder Sinn. “Ross Ross Ross” zum Beispiel ist schon sechs Jahre alt, passt aber hervorragend zu den neueren Produktionen die mit so illustren Gästen wie Mayer Hawthorne oder M.I.A. aufwarten. The Kids still want New-Rave, und hier kriegen sie die volle Dröhnung – vielleicht auch eine Art Schlussstrich.

Total (Bonus Track Version) - SebastiAn

Ben Benjamin “For Long Drives And Temporary Diversions” – Album der Woche

von Robin [HearDis!] am 27.05.2011 in Music

Diese Woche gibt es wieder etwas Cross-Over, allerdings eine etwas typischere Variante als die von Hauschka, nämlich die Mischung von Elektronik und Folk. Ben Benjamins Produktionen erinnern etwas an die Groove-Skizzen von Six-Too, veredelt durch stimmungsvolle Melodien – Ben bezeichnet seinen Sound dementsprechend auch als emotionale Notizen. Der Titel seines zweiten Albums, das vor zehn Jahren entstanden ist aber erst jetzt erscheint, verweist zudem prägnant darauf, für welche Hörsituationen diese Notizen geeignet sind. Und da man Ablenkung eigentlich immer gebrauchen kann, wird Ben Benjamin wohl viele Hörer gewinnen können.

For Long Drives and Temporary Diversions - Ben Benjamin

Austra “Feel It Break”: Album der Woche

von Robin [HearDis!] am 20.05.2011 in Music

Hinter Austra steckt die kanadische Sängerin Katie Stelamis, die eigentlich zur klassischen Opernsängerin ausgebildet worden ist, sich dann aber doch dafür entschieden hat, Popmusik zu machen. Keine schlechte Entscheidung, denn so bekommt der leicht düster und melancholisch angehauchte Elektropop von Austra das Sahnehäubchen aufgesetzt, dass ihn zu etwas ganz besonderem macht. Die Weltuntergangsstimmung, die die Synthesizer und die Halleffekte verbreiten wird so konterkariert von einer Stimme, die einem vermittelt, dass eigentlich alles in Ordnung ist. Eine gelungene Mischung.

Hauschka “Salon Des Amateurs” – Album der Woche

von Robin [HearDis!] am 13.05.2011 in Music

Heute mal ein etwas ungewöhnliches Album, das man der Einfachheit halber als Klassik bezeichnen könnte. Hauschka wird ja schon seit längerem in Musik-Blogs und -Zeitschriften als Sonderling mit einem Herz für John Cage gefeiert, was sicherlich auch damit zusammenhängt, dass seine Kompositionen mit meist 3 bis 5 Minuten fast schon radiotauglich sind.

Sein letztes Album “Foreign Landscapes” hat es mit den tieftraurigen Streichern sicher nicht jedem leicht gemacht, es zu mögen, doch das neueste Album sollte dann auch die letzten Skeptiker überzeugen. Flotte Klaviermelodien, oft sogar mit einer 4/4 Kickdrum unterlegt, dezente Bläsereinsätze und gefällige Arrangements ergeben eine wirklich beeindruckende Mischung aus Klassik und Techno. Ideal fürsommerliche Abende.

James Pants “James Pants” – Album der Woche

von Robin [HearDis!] am 06.05.2011 in Music

Hört man die ersten Takte dieses Albums, glaubt man, eine bisher unbekannte New-Wave/Post-Punk Band der 1980er wiederentdeckt zu haben. Doch wenn sich eine 8Bit-Melodie zu den verzerrten Gitarren und dem stampfenden Schlagzeug mischt, beginnt man zu ahnen, dass hier jemand mit der Erwartungshaltung und den Genrezuschreibungen spielt. James Pants drittes Album schafft es hörbar problemlos einen wilden Mix aus 80er Versatzstücken zu einem stimmigen Ganzen zu verschmelzen. Nicht umsonst ist dieses Album selbstbetitelt: Es stellt einfach die Definition dessen dar, was den Sound von James Pants ausmacht. Sehr zu empfehlen.

Younger Brother “Vaccine” – Album der Woche

von Robin [HearDis!] am 22.04.2011 in Music

Für ihr drittes Album haben sich Simon Posford und Benji Vaughan, die beiden Gründer von Younger Brother, mit ihrer Live-Band zusammen getan, damit sie auf Platte endlich so klingen wie Live. Das bedeutet, weniger Elektronik, mehr Live-Instrumente, aber immer noch viel Abwechslung und Bombast. Zwar behaupten Younger Brother, dass sich ihre Musik keinem Genre zuordnen lässt, doch ihre eigenwillige Mischung aus Rock und Elektronik ist so poppig, dass sie äußerst zugänglich ist. Und dank der immensen Kreativität ist das Album das richtige Gegenmittel gegen Langeweile.

Vaccine (Deluxe Edition) - Younger Brother

« vorherige      

  • neeo me…

  • Kategorien

  • Über neeo

    Wir lieben alles, was das Leben ein wenig stilvoller macht - ob Design, Film, Musik, Interior oder Mode. In neeo berichten wir über das, was wir täglich spannend und lesenswert finden.
  • Letzte Kommentare

  • Meta